Branchenbrief

Vorstände und Entscheider aus der Assekuranz haben den Branchenbrief abonniert. Denn sie wissen exklusives, branchenspezifisches Wissen zu schätzen. Und Sie?

Kein Spam & maximal 1 Mail pro Woche.

Welche Versicherer waren die Reichweitengewinner des Jahres 2017?

Welche Versicherungen und Krankenkassen haben im vergangenen Jahr die meisten Fans, Follower und Abonnenten im Social Web hinzugewonnen? Im vorherigen Artikel befassten wir uns mit der absoluten Social Media Reichweite der Versicherungsbranche Anfang 2018, in diesem schauen wir auf die Entwicklung 2017. Denn absolute Zahlen sind nur eine Momentaufnahme und geben keinen Hinweis darauf, wie die Reichweite einzuschätzen ist, wie sich die Assekuranz auf den jeweiligen Plattformen entwickelt und ob sie vielleicht schon ihr Maximum auf der ein oder anderen erreicht hat.

Die aktuelle Social Media Reichweite der Assekuranz liegt auf Facebook, Instagram, Twitter und YouTube insgesamt bei 5.666.915 Fans, Followern und Abonnenten. Anfang 2017 lag sie noch bei 4.477.265, womit wir festhalten können, dass sich die Gesamtreichweite aller Versicherungen im vergangenen Jahr auf den relevanten Plattformen um über 25% gesteigert hat. Wir können somit festhalten, dass die Branche ihr Maximum noch lange nicht erreicht hat. Was auch für jedes einzelne Netzwerk gilt, wenn man die Zahlen von Anfang 2017 mit Anfang 2018 vergleicht.

Plattform 2017 2018
Facebook 4.079.281 5.107.235
Instagram 58.194 114.395
Twitter 221.622 264.436
 YouTube 118.168 180.849

Top 20 der D-A-CH-Versicherer mit den größten Reichweitenzuwächsen 2017

Legt man den Fokus auf die einzelnen Versicherer, dann zeigt sich, dass die BARMER den mit Abstand größten Reichweitenzuwachs in der Assekuranz 2017 erzielte. Sie hat die Zahl ihrer Follower, Abonnenten und vor allem Facebook-Fans nahezu verdoppelt. (Die Zusammenführung mit der Deutschen BKK – Fanseite spielte hier nur eine marginale Rolle). Was ein Resultat aus einer Vielzahl an durchdachten, aufmerksamkeitsstarken und konstanten Social Media Aktivitäten der Krankenkasse ist.

Neben der BARMER müssen allerdings auch die Techniker, AOK Plus und AOK Rheinland/Hamburg hervorgehoben werden. Denn alle drei verzeichneten zwar ebenfalls auf Facebook große Reichweitenzuwächse, aber auch auf anderen Plattformen. Sie gehören zu den wenigen Gesellschaften, deren Social Media Strategie nicht nur „Facebook Marketing“ lautet. Sie binden auch ganz gezielt andere Netzwerke in die eigene Kommunikation ein. Und das mit Erfolg wie man sieht.

Ganz allgemein zeigte sich im vergangenen Jahr, dass Social Media für Krankenkassen ein immer beliebterer und vor allen Dingen von der Zielgruppe angenommener Kanal wird. Gesetzliche Krankenkassen steigerten ihre Social Media Reichweite in der Regel mehr, als Versicherungsgesellschaften. Es scheint sich langsam das zu bestätigen, was wir seit Jahren bei Vorträgen vor Krankenkassen erklären. Und zwar, dass Social Media gerade für die GKV relevant ist. Da die Plattformen im Prinzip dafür prädestiniert sind das klassische Kundenmagazin, als Instrument zur Mitgliederbindung langfristig abzulösen. Denn während man mit den Magazinen nur punktuell in Kontakt treten kann, gibt Social Media die Möglichkeit sich als kontinuierlicher Begleiter in Gesundheitsfragen zu positionieren bzw. wird dies in Zukunft die Erwartung sein.

Assekuranz Almanach

Sämtliche 598 Facebook-Gewinnspiele der Assekuranz 2017 in einem Dokument inkl. den dazugehörigen Erfolgskennzahlen. Ostern, Weihnachten, die WM und unzählige andere Anlässe für Gewinnspiele kommen bestimmt. Mit dem Assekuranz Almanach haben Sie immer getestete und erfolgsversprechende Gewinnspiele, Preisvorschläge, Textbausteine und Bildideen zur Hand.

Die Aktivitäten der Assekuranz im #Neuland 2017

Wie, womit und mit welchem Erfolg die Versicherungsbranche 2017 in den neuen Medien agierte, erfahren Sie auf 900 Folien in unserem Report. Wir wollen nicht behaupten, dass Sie mit diesem Report ALLES über die Aktivitäten der Assekuranz in den neuen Medien 2017 werden. Aber mit Sicherheit werden Sie nirgendwo einen besseren Überblick, mit mehr Zahlen, Daten, Fakten und Fallbeispielen aus der Versicherungsbranche im #Neuland finden.

Branchenbrief

Vorstände und Entscheider aus der Assekuranz haben den Branchenbrief abonniert. Denn sie wissen exklusives, branchenspezifisches Wissen zu schätzen. Und Sie?

Print Friendly, PDF & Email

Posted on 9. Februar 2018 in #Neulandreport, aktuelle Zahlen, Blog, Infografik, Social Media, Versicherung

Share the Story

About the Author

MarKo Petersohn ist sowohl Magister im medienwissenschaftlichen Studiengang Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften, als auch ausgebildeter Informatikkaufmann und New Media Producer. Nachdem er mehrere Jahre in einer Agentur für das Onlinemarketing verschiedener Versicherer verantwortlich war, hat er sich im April 2012 mit „As im Ärmel“ selbstständig gemacht. Seitdem ist er mit seinem Unternehmen das As im Ärmel der Assekuranz bei der Kommunikation in der neuen Medienwelt. Auf Basis medienwissenschaftlicher Methoden analysiert und berät er seitdem Versicherungen und Makler deutschlandweit in ihrer Online-Kommunikation und verbessert sie messbar. Zusätzlich ist MarKo Petersohn als Autor und Referent in der Versicherungsbranche aktiv und besitzt seit dem Sommersemester 2015 einen Lehrauftrag an der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft für die Themen „Medienwissenschaft" und "Transmedia Storytelling“.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to Top

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

error: Content is protected !!