Wie man vom schlechten Schüler zum besten Ansprechpartner für nachhaltige Absicherung von Bildungseinrichtungen wird.

10. Dezember 2021 | 4 Minuten Lesezeit

Dirk Lauffer war ein schlechter Schüler, froh, als er endlich aus der Schule raus war und ist heute auf die Beratung von Bildungseinrichtungen spezialisiert. In der aktuellen Folge des Königsmacher-Podcast sprachen wir darüber, wie das passiert ist, was das Besondere an der Zielgruppe ist und warum es genau das ist was Dirk will. Außerdem sprechen wir natürlich auch über nachhaltige Absicherung, was der Unterschied in der Beratung zwischen Lehrern und Erziehern ist und noch viel mehr.

Dirk Lauffer zu Gast im Königsmacher-Podcast

Egal, ob man gerade eine Ausbildung macht, Quereinsteiger ist oder sich einfach nur verbessern will, am besten lernt man von den Besten der Versicherungsbranche. Und genau diese lade ich mir im Königsmacher-Podcast ein, um mit ihnen über ihren Lebens-, Berufs- und Erfolgsweg zu sprechen. Weswegen sein Untertitel auch lautet: Der Podcast der Versicherungsbranche mit den Besten von heute für die Besten von morgen.

„Genau so stell ich mir mein Berufsleben vor. Da freut sich jemand und ich werde herzlich empfangen.“

Diese Woche sprach ich mit Dirk Lauffer. Und ich musste wieder einmal feststellen, dass das Leben einfach die besten Geschichten schreibt. Im Fall von Dirk eine ironische und sehr herzliche. Denn Dirk, sagt von sich selbst, dass er ein schlechter Schüler war, mit seinen Lehrern nicht so klarkam und froh war, als er die Schule endlich verlassen konnte. Und heute besteht sein Berufsleben daraus, quasi tagtäglich zur Schule zu gehen. Da er mit CuP auf die Absicherung von Bildungseinrichtungen spezialisiert ist und selbst lachend feststellte: „Hätte ich das gewusst, dass ich mit Schulen zu tun habe, dann wäre ich noch viel, viel länger auf die Schule gegangen.“

Und es sind ja nicht nur Schulen, sondern natürlich zählen auch jede Menge Lehrer zu seinen Kunden. Bei deren Beratung er sich (vermutlich) an seine Schulzeit erinnert fühlt, da sie unzählig viele Fragen stelle und alles ganz genau wissen wollen. Aber im Gegensatz zu früher findet er das heute nicht schlimm, sondern sehr gut. Man merkt jederzeit im Gespräch wie sehr er seine Arbeit mag und wie gern er mit seiner Zielgruppe zusammenarbeitet.

Nachhaltigkeit ist mehr als nur ein trendiger Hashtag

Allerdings liegt der Fokus von Dirk bzw. CuP nicht „nur“ auf der Absicherung von Bildungseinrichtungen, sondern auf ihrer nachhaltiger Absicherung. Weswegen er bei der Selbstvorstellungsrunde neben den Hashtags #andersmacher und #versicherungenundschule auch folgerichtig #nachhaltigkeit wählte. Und das nicht, weil Nachhaltigkeit aktuell ein äußerst beliebtes Buzzword ist. Sondern weil er dafür brennt und ein absoluter Überzeugungstäter ist.  Wie man in unserem Gespräch immer wieder merkt. Unter anderem zeigt sich darin, dass Dirk bspw. eine Gesellschaft anrief und mit ihr vereinbarte, dass Bienenstöcke ab sofort kostenfrei in den Rahmenvertrag miteingeschlossen werden müssen, damit die Schüler etwas über Bienen lernen und gleichzeitig etwas für die Bienenpopulation getan wird.

Neben all dem beruflichen sprachen wir natürlich auch über Dirks Bildungsweg. Denn was muss passieren, dass man vom schlechten Schüler zum besten Ansprechpartner für nachhaltige Absicherung von Bildungseinrichtungen wird? Außerdem redeten wir über die Vorteile einer so klar definierten Zielgruppe. Dabei erklärt Dirk auch den gravierenden Unterschied in der Beratung von Lehrern und Erziehern. Wir sprechen darüber wie sich Bildungsträger auf Facebook organisieren, warum man beim Betriebsauto zwingend auf einen guten Sitz achten muss oder was Auszubildende seiner Ansicht nach, lernen müssen. Und außerdem klären wir, warum 🎅 das zu ihm passende Emoji ist. Kleiner Spoiler, es hat nichts mit der aktuellen Weihnachtskampagne zu tun. Auch wenn man das meinen könnte.

Und natürlich nannte auch Dirk drei Bücher, die er jedem nur ans Herz legen kann. Diese sind:

Darüber und noch viel mehr spreche ich mit Dirk Lauffer in der aktuellen Folge des Königsmacher-Podcast. Hören Sie hier direkt rein. Es lohnt sich!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Der Social-Media-Grundkurs richtet sich an Versicherungsvermittler, die endlich im Social Web aktiv werden wollen. Und an Mitarbeiter und Auszubildende, die sich mit Social Media befassen wollen oder sollen.

mehr dazu >

MarKo Petersohn

Mehr als 20 Jahre Erfahrung im Onlinemarketing und seit 2010 ausschließlich für die Assekuranz aktiv. Ich helfe Gesellschaften und Vermittlern sich zukunftssicher aufzustellen. Ich berate sie beim Thema „digitaler Kommunikation“ und schule die dafür notwendigen digitalen Kompetenzen.

Außerdem bin ich Mitgründer der Onlinemarketing Gesellschaft für Versicherungsvermittler, verleihe jährlich den renommierten OMGV Award und bin verantwortlich für das Projekt „Digitale Kommunikation, Multikanalfähigkeit und Kollaboration in der Versicherungsbranche“ im Auftrag des Bildungsministeriums NRW und des BWV Bildungsverbandes.

Ich bin das As im Ärmel der Versicherungsbranche, wenn es um die Kommunikation in der neuen Medienrealität geht. Ich bin Ihr As im Ärmel.

| Website