Das Storyclash Social Media Ranking für Versicherungen in Deutschland im April 2019

Vier der fünf größten Social Media Plattformen der Welt stammen gehören zum Facebook-Kosmos. Das ist eine von vielen Erkenntnissen im aktuellen GlobalWebIndex-Report. Besonders beachtenswert ist dabei, dass Instagram, das aktuell mit Abstand interaktivste Netzwerk, „nur“ den fünften Platz einnimmt. Man erreicht auf der Bildplattform zwar weitaus weniger Nutzer, als auf Facebook, aber dafür interagieren diese um ein Vielfaches stärker. Was Sie schon ausführlich im Artikel „Instagram killed the Facebook-Star“ lesen konnten.

Legen wir jetzt den Fokus auf die Versicherungsbranche, dann sehen wir im ersten Moment, dass nahezu sämtliche Gesellschaften im Vormonat Interaktionen hinzugewinnen konnten. Außerdem zeigt sich, dass nur die ersten drei Plätze mit der BARMER, CosmosDirekt und HUK-COBURG konstant bleiben. Den größten Sprung machte in diesem Monat die Swiss Life Deutschland, sie hat nicht nur 13 Plätze hinzugewonnen, sondern auch 2200 % an Interaktionen.

Wobei bei ihr, wie bei fast allen anderen Gesellschaften auch, erneut Instagram der Haupttreiber ist. Während die Swiss Life Deutschland auf Instagram nur 497 Abonnenten hat, konnte sie hier im Vormonat über 30.000 Interaktionen erzielen. Mit über 27.000 Fans auf Facebook erzielt sie „nur“ etwas mehr als 10.000 Reaktionen. Wobei dies ein sehr guter Wert in der Assekuranz ist.

Follower vs. Interaktionen auf Instagram

Noch weniger Follower und gleichzeitig noch mehr Erfolg auf Instagram hat die CosmosDirekt. Sie hat „nur“ 457 Abonnenten für ihren Instagramkanal, aber erzielte mit ihm knapp 90.000 Reaktionen. Besonders interessant ist hierbei, dass sie zwar insgesamt auf Platz 2 im Versicherungsranking steht, aber keiner ihre Beiträge auf keiner Plattform zu den Top 10 Beiträgen gehört. Dafür erhielt die CosmosDirekt jedoch für jeden Beitrag mehrere tausend Likes auf Instagram. Was vermuten lässt, das man das eigene Content Marketing mit Werbebudget unterstützt. Und das erfolgreich. Sofern man Social Media Interaktionen als Erfolgs-KPI heranzieht. Gleiches gilt übrigens auch für die Swiss Life Deutschland. Im Gegensatz dazu basiert der Erfolg der Generali Deutschland auf einem Posting, welches für 1/3 der Interaktionen (über 16.000 von insgesamt 45.000) verantwortlich war.

Fazit

Ganz allgemein bleibt festzuhalten, dass Versicherungen auf Instagram zwar um ein Vielfaches weniger Follower haben, als Fans auf Facebook, aber dafür ein Vielfaches der Interaktionen. Diese Erkenntnis unterstreicht ein weiteres Mal die Tatsache, dass die Fan-, Follower- und Abonnentenzahlen im Prinzip irrelevant sind. Worauf es im Social Media Marketing ankommt, sind Interaktionen. Wobei dies nur die halbe Wahrheit ist.

Das was wirklich zählt, sind bedeutungsvolle Interaktionen. Denn zum einen haben diese einen Einfluss auf den Facebook- & Instagram-Algorithmus und zum anderen formen sie das Markenimage Ihrer Gesellschaft nachhaltig. Falls Sie hierzu mehr Informationen haben möchten, denken Sie immer daran, Sie haben ein As im Ärmel!

Sie möchten alles darüber wissen, was die Assekuranz 2018 im #Neuland machte?

Wenn Sie wissen möchten, wo die Assekuranz im vergangenen Jahr überall aktiv war, wie und womit Versicherungen und Krankenkassen auf den einzelnen Plattformen agierten und mit welchem Erfolg, dann ist der Jahresreport 2018 genau das Richtige für Sie.

Alles auf einen Blick. Alles in einem Report. Alles was Sie über die Aktivitäten der Assekuranz im #Neuland 2018 wissen sollten finden Sie hier. Zahlen, Daten, Fakten, Best Practice Beispiele und ein Füllhorn an Inspiration.

Print Friendly, PDF & Email

Posted on 16. Mai 2019 in Infografik, Social Media, Storyclash

Share the Story

About the Author

Seit 2012 ist MarKo Petersohn das As im Ärmel der Versicherungsbranche im #Neuland. Er berät und unterstützt Versicherungen und Vermittler bei ihrer Kommunikation in den neuen Medien. Er bietet Studien, Seminare und Veranstaltungen an, welche den Fokus auf die spezifischen Bedürfnisse der Assekuranz im Onlinemarketing legen. Außerdem ist er als Autor und Keynote-Speaker tätig, ist Dozent beim BWV Bildungsverband für „Digitale Kommunikation“ und besitzt einen Lehrauftrag an der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft zum Thema „Medienwissenschaften und Kommunikation“.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to Top