Facebook, Instagram, YouTube, Twitter, Xing, LinkedIn & TikTok – Welcher Versicherer hat 2021 wo am meisten gewonnen?

2. Februar 2022 | 5 Minuten Lesezeit

Im ersten Teil betrachteten wir auf die Entwicklung der Versicherungsbranche allgemein. Im zweiten legen wir den Fokus auf die einzelnen Plattformen. Und wenn wir das tun, dass können wir erkennen, dass die Social-Media-Reichweite der Versicherungsbranche nicht nur allgemein steigt, sondern auf jeder einzelnen Plattform gewinnen Versicherer Follower, Fans oder Abonnenten hinzu.

Insgesamt hat die Branche im vergangenen Jahr auf den genannten fünf Plattformen über 430.000 Fans, Follower & Abonnenten hinzugewonnen. Dabei verzeichnete erstmals nicht mehr Facebook das größte Wachstum und es ist auch nicht Instagram, wie Sie jetzt vielleicht denken. Das größte Wachstum verzeichnete die Versicherungsbranche 2021 auf YouTube. Hier gewannen die Kanäle insgesamt knapp 150.000 Abonnenten hinzu. Auf Facebook waren es „nur“ 137.000 Fans und auf Instagram 107.000 Follower. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass sich die Reichweite der Branche auf Xinge um 26.500 Follower steigerte und auf Twitter um 9.204.

Neben den fünf genannten Plattformen beobachten wir natürlich auch die Aktivitäten Assekuranz auf LinkedIn und TikTok. Bei LinkedIn gewann die Versicherungsbranche insgesamt 589.000 Follower hinzu. Wobei dabei anzumerken ist, dass Versicherer hier primär internationale Accounts pflegen.

Die Reichweitengewinner 2021

Wie wir im ersten Artikel sehen konnten bzw. Sie auch im Titelbild sehen können, sind auf den großen drei Plattformen (Facebook, Instagram und YouTube) gesetzliche Krankenversicherer dominierend. Was sich auch zeigt, wenn man den Fokus auf den Reichweitenzuwachs 2021 legt.

Insbesondere stechen hierbei YouTube und Instagram hervor. Was vermutlich darin begründet liegt, dass der produzierten Fitness- und Ernährungscontent genau das Richtige in Zeiten der Pandemie ist. Und auch der Content, den man von Krankenkassen als Gesundheitsexperten erwartet. Was wieder einmal belegt, wie wichtig es ist, den berühmten Mehrwert zu bieten.

Gesellschaften mit dem größten Zuwachs 2021 auf YouTube

  • AOK Rheinland/Hamburg (+ 55.000 Abonnenten)
  • Die Techniker (+ 23.000 Abonnenten)
  • DAK-Gesundheit (+ 10.940 Abonnenten)
  • Deutsche Familienversicherung (+ 3.199 Abonnenten)
  • Zurich Deutschland (+ 1.900 Abonnenten)

Gesellschaften mit dem größten Zuwachs 2021 auf Facebook

  • BARMER (+ 26.281 Fans)
  • Die Techniker (+ 10.244 Fans)
  • IKK classic (+ 5.825 Fans)
  • Debeka (+5.357 Fans)
  • AGILA (+ 5.093 Fans)

Gesellschaften mit dem größten Zuwachs 2021 auf Instagram

  • DAK-Gesundheit (+21.739 Follower)
  • Die Techniker (+ 12.814 Follower)
  • BARMER (+12.488 Follower)
  • Debeka (+5.940 Follower)
  • HUK-COBURG (+ 3.519 Follower)

Gesellschaften mit dem größten Zuwachs 2021 auf Twitter

  • ERGO (+ 3.205 Follower)
  • Zurich Deutschland (+ 549 Follower)
  • DAK-Gesundheit (+ 497 Follower)
  • Canada Life (+ 489 Follower)
  • BARMER (+ 445 Follower)

Gesellschaften mit dem größten Zuwachs 2021 auf Xing

  • Allianz Deutschland (+ 8.999 Abonnenten)
  • IKK classic (+ 1.352 Abonnenten)
  • Generali (+ 1.273 Abonnenten)
  • R+V (+ 1.088 Abonnenten)
  • Die Techniker (+ 787 Abonnenten)

Gesellschaften mit dem größten Zuwachs 2021 auf LinkedIn

  • AXA (+ 154.159 Follower)
  • Allianz (+ 109.276 Follower)
  • Zurich (+ 98.742 Follower)
  • Chubb (+ 93.570 Follower)
  • Hiscox (+ 6.813 Follower)

Mehr Insights zu den Social-Media-Zugewinnen der Versicherungsbranche und zum aktuellen Stand der Branche finden Sie im Report „Social Media Status Quo in der Versicherungsbranche 2022“

Und wie sieht es für die Versicherungsbranche auf TikTok aus?

Genau wie LinkedIn, ist auch TikTok in die Auswertung der gesamten Social-Media-Reichweite der Versicherungsbranche bisher nicht einbezogen. Der Grund hierfür ist schlicht, dass noch nicht viele Versicherer die Plattform für sich entdeckt haben.

Was für mich ehrlich gesagt die größte Überraschung bei der Analyse war. Denn, zumindest in meiner Onlineblase, wurde (gefühlt) ständig und überall über die Möglichkeiten von TikTok für Marken diskutiert. Und ich dachte, dass die Popularität der Plattform viele in der Versicherungsbranche dazu bringen würde, sich darauf auszuprobieren. Was bei Maklern und Vermittlern auch der Fall ist. Bei Versicherungsgesellschaften und Krankenkassen hingegen nicht.

Es sind bisher nur 19 Gesellschaften auf TikTok präsent. Heißt sie haben ihren Kanal gesichert. Und nur neun sind tatsächlich aktiv. Bedeutet, sie haben mindestens ein Video veröffentlicht.

Im vergangenen Jahr hat die Versicherungsbranche auf TikTok 122.596 Follower hinzugewonnen. Wobei knapp 90.000 Follower davon, die AOK Plus hinzugewonnen hat. Nach etwas über einem Jahr Aktivitäten hat die Krankenkasse 99.900 Follower (Stand 31. Januar 2022) . Was zeigt, welches extreme Potential in der Plattform steckt. Nirgendwo kann man aktuell im Social Web so schnell eine Reichweite aufbauen und Interaktionen generieren. Dass dies nicht nur für Krankenkassen gilt, sehen Sie im Report „Social Media Status Quo in der Versicherungsbranche 2022“, der insgesamt vier Best-Practice-Beispiele aus der Versicherungsbranche beinhaltet.

Fazit und Ausblick

Was wir allgemein in der Social-Media-Welt sehen, bestätigt sich auch in der Versicherungsbranche. Die Rede ist von der Fragmentierung der Kommunikation. Es gibt nicht die eine Plattform auf der man alle erreicht. Es gibt viele und es werden immer mehr. 

Facebook ist (und bleibt?) der unumstrittene Platzhirsch, wenn es um Reichweiten geht. Das gilt sowohl für Deutschland allgemein (über 30 Millionen Deutsche nutzen das Netzwerk jeden Monat / 23 Millionen täglich), als auch für Reichweite der Versicherungsbranche. Über 5 Millionen Fans haben Versicherungen und Krankenkassen hier und wie die Entwicklung 2021 zeigte, ist das Ende der Fahnenstange hier noch nicht erreicht.

Allerdings flacht das Reichweiten-Wachstum auf Facebook ab. Auf Instagram und YouTube nimmt es dafür immer mehr zu. Was insbesondere bei YouTube überrascht. Was weiterhin die wahrscheinlich unterschätzteste Social-Media-Plattform ist. Wobei, wie wir gesehen haben, auch TikTok enormes Potential für die Versicherungsbranche bietet. Aber die Branche hier nach wie vor sehr zögerlich agiert. 

Was alle drei (Instagram, YouTube und TikTok) eint, ist die Tatsache, dass Bewegbild (ob in Videos oder Stories) das treibende Format sind. Was einmal mehr verdeutlicht, dass das Online- und Social-Media-Marketing der Zukunft zu einem großen Teil Video / Bewegtbild bedeutet. 

Social Media Status Quo der Versicherungsbranche 2022

Wie ist der aktuelle Stand der Versicherungsbranche auf Facebook, Instagram, YouTube, Twitter, Xing, LinkedIn und TikTok? Im Report „Social Media Status Quo der Versicherungsbranche 2022“ erhalten Sie auf mehr als 50 Folien Antworten dazu. Sprechen Sie mich an.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.slideshare.net zu laden.

Inhalt laden

Der Report beinhaltet die Grafiken und Diagramme in hoher Qualität und in einer Powerpoint-Datei. So können Sie die Diagramme ganz nach Ihren Anforderungen anpassen und ganz einfach in eigene (interne und externe) Präsentationen integrieren.

mehr >>>

Der Social-Media-Grundkurs richtet sich an Versicherungsvermittler, die endlich im Social Web aktiv werden wollen. Und an Mitarbeiter und Auszubildende, die sich mit Social Media befassen wollen oder sollen.

mehr dazu >

MarKo Petersohn

Mehr als 20 Jahre Erfahrung im Onlinemarketing und seit 2010 ausschließlich für die Assekuranz aktiv. Ich helfe Gesellschaften und Vermittlern sich zukunftssicher aufzustellen. Ich berate sie beim Thema „digitaler Kommunikation“ und schule die dafür notwendigen digitalen Kompetenzen.

Außerdem bin ich Mitgründer der Onlinemarketing Gesellschaft für Versicherungsvermittler, verleihe jährlich den renommierten OMGV Award und bin verantwortlich für das Projekt „Digitale Kommunikation, Multikanalfähigkeit und Kollaboration in der Versicherungsbranche“ im Auftrag des Bildungsministeriums NRW und des BWV Bildungsverbandes.

Ich bin das As im Ärmel der Versicherungsbranche, wenn es um die Kommunikation in der neuen Medienrealität geht. Ich bin Ihr As im Ärmel.

| Website