Wie nutzen Versicherer eSport im Marketing?

Nachdem Versicherungen und Krankenkassen sich seit Jahrzehnten ganz selbstverständlich im (Breiten-)Sport engagieren, entdecken immer mehr den eSport für sich. Und das zurecht. Denn  eSport entwickelt sich in Deutschland allmählich zu einem Massenphänomen. Das zeigte eine Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC unter rund 1.000 Befragten zwischen 14 und 35 Jahren. Demnach spielt inzwischen jeder Dritte in dieser Altersgruppe wettkampfmäßig Computerspiele. Knapp drei Prozent beschreiben sich dabei als ambitionierte oder professionelle eSportler. Zudem verfolgen rund 25 Prozent regelmäßig die Übertragung von digitalen Sportereignissen im Fernsehen oder auf speziellen Streaming-Portalen im Internet.

Das Publikumsinteresse ist enorm, und zwar nicht nur via Internet oder TV, sondern auch vor Ort. Als sich Mitte Juli die besten Counter-Strike-Spieler der Welt zur „ESL One Cologne“ – einem der größten eSport-Turniere der Welt – versammelten, war die Kölner Lanxess-Arena mit 15.000 Zuschauern ausverkauft. Solche Zuschauerzahlen erreicht jenseits des Fußballs kaum eine Sportart in Deutschland. Die Frage die sich stellt ist: Wie nutzen Versicherer eSport im Marketing?

Diese Frage beantworteten wir, passend zur Gamescom, in unserem Newsletter vergangenen Woche und skizzieren die Antwort zum Teil im heutigen Artikel. Denn #Newsletterleserwissenmehr

Branchenbrief

Vorstände und Entscheider aus der Assekuranz haben den Branchenbrief abonniert. Denn sie wissen exklusives, branchenspezifisches Wissen zu schätzen. Und Sie?

Auf Deutschlands erster Konferenz rund um das Thema „Games, Gaming & eSport im Versicherungsmarketing“ erfahren und erleben Sie, wie man eine Versicherungsmarke in Zukunft spielerisch inszeniert.

Die W&W & ESL

Ob die W&W bzw. Wüstenrot tatsächlich die ersten aus der Assekuranz waren, die eSport für das eigene Marketing entdeckten, können wir nicht sagen. Aber zweifellos darf sie als das erste Best Practice Beispiel für die Integration der neuen Sportart in die eigene Markenkommunikation gelten. Seit 2016 ist die Wüstenrot Hauptsponsor der ESL Meisterschaft. ESL steht für „Electronic Sports League“ und die ESL Meisterschaft ist eine auf den deutschsprachigen Raum begrenzte eSport-Liga. Sie ist im Prinzip die Bundesliga für eSport.

Allerdings beschränkt sich die Wüstenrot nicht nur auf das Sponsoring der ESL Meisterschaft, sondern bindet die Stars der Szene auch in verschiedenen Formaten und Kampagnen ein. So bietet sie bspw. Exklusivinterviews oder stellt den W&W-Twitter-Account für ein Takeover zur Verfügung. Genaueres hierzu können Sie in unserem Artikel „Sport-Sponsoring in der Assekuranz: Die W&W zeigt mit ihrem eSport-Engagement, es muss nicht immer Fußball sein“ von 2016 lesen. Bitte beachten Sie dabei, dass dieser von 2016 stammt und somit nicht mehr auf dem aktuellen Stand ist, aber noch immer einen Eindruck von dem vermittelt, was mit eSport schon heute im Marketing möglich ist bzw. schon 2016 möglich war.

Fußball ist der Katalysator für eSport im Versicherungsmarketing

Neben der Wüstenrot haben inzwischen mindestens 7 Gesellschaften eSport in ihr Marketing integrieren. Tendenz rasant steigend! Auffällig ist hierbei, dass es zwar auch eigenständige eSport-Strategien von Versicherern gibt, aber primär die Kooperationen mit Fußballvereinen den Einstieg in den eSport forcieren. Denn auch Bundesligaclubs haben die Zeichen der Zeit verstanden und bauen eigene eSport-Abteilungen auf. Unter anderem haben mittlerweile der VfB Stuttgart, RB Leipzig, VfL Wolfsburg, Bayer Leverkusen, 1. FC Köln, 1. FC Nürnberg, Hertha BSC oder Schalke 04 eigene eSport-Teams. Diese wiederum bieten Versicherungen die Möglichkeit ihre Kooperation mit dem Verein einfach, problemlos und nahtlos in der noch jungen Sportart weiterzuführen. Wie genau so eine Kooperation aussehen kann, erfahren Sie in unserem Folgeartikel am kommenden Donnerstag am Beispiel der AOK NordWest.

Sie möchten wissen wo und wie andere Versicherer eSport im Marketing aufgreifen oder wie die Assekuranz gesponserten Sportler, Vereine und Verbände in die Social Media Kommunikation integriert? Antworten auf diese Fragen, sämtliche Praxisbeispiele und den bestmöglichen Einstieg in das Thema erhalten Sie in unserm #Neulandreport 02/18 – sponsored by Versicherungen und Krankenkassen in den neuen Medien.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Posted on 28. August 2018 in Blog, eSport, Krankenkassen, Versicherungen

Share the Story

About the Author

Seit 2012 ist MarKo Petersohn das As im Ärmel der Versicherungsbranche im #Neuland. Er berät und unterstützt Versicherungen und Vermittler bei ihrer Kommunikation in den neuen Medien. Er bietet Studien, Seminare und Veranstaltungen an, welche den Fokus auf die spezifischen Bedürfnisse der Assekuranz im Onlinemarketing legen. Außerdem ist er als Autor und Keynote-Speaker tätig, ist Dozent beim BWV Bildungsverband für „Digitale Kommunikation“ und besitzt einen Lehrauftrag an der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft zum Thema „Medienwissenschaften und Kommunikation“.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to Top