Unskippable von Geico: Best Practice Beispiel für Werbung auf YouTube

5. März 2015 | 1 Minute Lesezeit

Jeder kennt Pre-Roll-Werbung auf YouTube und fast jeder hasst Pre-Roll-Werbung auf YouTube und klickt sie nach den obligatorsichen 5 Sekunden weg. Der Grund hierfür ist, dass branchenübergreifend nur sehr wenige Werbetreibenden verstanden haben, wie man für YouTube kanalspezifische Werbung kreiert.

Umso erstaunter waren wir heute, als wir sehen durften, dass mit Geico ausgerechnet eine Versicherung einen innovativen, kreative und verdammt lustige Lösungsansatz gefunden hat. Denn Geico dreht den Spieß einfach um und produziert Pre-Roll-Werbung die direkt in den ersten 5 Sekunden, und somit unskippable, ihre Werbebotschaft transportieren. Aber damit nicht genug, denn dann fängt der Spaß des Werbeclips erst richtig an.

Wir haben noch keine Studien dazu gefunden, was auch daran liegt, dass die Kampagne erst Ende Januar gestartet ist, aber wir würden darauf tippen, dass Geico nach dem Humpday nicht nur wieder einmal ein viraler Erfolg gelungen ist, sondern auch, dass diese Werbung signifikant weniger weggeklickt wird, als die meisten anderen Pre-Roll-Werbeclips auf YouTube.

Schauen Sie selbst und bilden Sie sich ihr eigenes Urteil. (Wir haben natürlich nichts dagegen, wenn Sie dieses Urteil auch in unseren Kommentaren hinterlassen.)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beitrag teilen

MarKo Petersohn

Mehr als 20 Jahre Erfahrung im Onlinemarketing und seit 2010 ausschließlich für die Assekuranz aktiv. Ich helfe Gesellschaften und Vermittlern sich zukunftssicher aufzustellen. Ich berate sie beim Thema „digitaler Kommunikation“ und schule die dafür notwendigen digitalen Kompetenzen.

Außerdem bin ich Mitgründer der Onlinemarketing Gesellschaft für Versicherungsvermittler, verleihe jährlich den renommierten OMGV Award und bin verantwortlich für das Projekt „Digitale Kommunikation, Multikanalfähigkeit und Kollaboration in der Versicherungsbranche“ im Auftrag des Bildungsministeriums NRW und des BWV Bildungsverbandes.

Ich bin das As im Ärmel der Versicherungsbranche, wenn es um die Kommunikation in der neuen Medienrealität geht. Ich bin Ihr As im Ärmel.

| Website