Neues Werbeformat für Versicherungen auf Google

Google hat ein neues Werbeformat veröffentlicht, welches Versicherungen vergleichend darstellt. Was bedeutet diese neue Möglichkeit für Versicherungsgesellschaften und Vergleichsportale? Ein kleiner Blick in die Glaskugel.

Am Montag wurde auf der Google+ Seite der amerikanischen Marketing und SEO Agentur MOZ ein Screenshot veröffentlicht, welcher ein neues Anzeigenformat für Versicherungen in der Googlesuche zeigt. Zwar ist dieses bisher nur in den USA verfügbar, aber trotzdem ist es überraschend, dass es bisher weder in Deutschland noch Europa Beachtung fand. Besonders, da es für Versicherungsvergleichsportale ähnlich gravierende Auswirkungen wie die Entwicklung der Google eigenen Vergleichsdienstes „Google Compare“ hat.

Was genau ist neu an dem Werbeformat?

Sucht man in den USA nach „Car Insurance“, dann erhält man vor den organischen Suchergebnissen nun eine Werbeanzeige, welche in tabellarischer Form verschiedene Versicherungen auflistet und anhand von 5 Kriterien vergleicht.

Was auf den ersten Blick vielleicht nur wie ein auffälliges neues Anzeigenformat von Google erscheint, offenbart seine wahre Bedeutung, wenn man zum Vergleich in Deutschland nach „Autoversicherung“ sucht…

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf versicherungsbote.de

Print Friendly, PDF & Email

Posted on 30. August 2013 in Blog, Versicherungen, Versicherungsbote

Share the Story

About the Author

MarKo Petersohn ist seit 2012 das As im Ärmel der Assekuranz im #Neuland. Er schult und berät Versicherer und Vermittler für erfolgreiche Kommunikation in den neuen Medien. Außerdem ist er Veranstalter des OMGV-Bootcamp und der NextLevel-Konferenz. Er ist Mitbegründer der Onlinemarketinggesellschaft für Versicherungsvermittler (OMGV) und Initiator des OMGV Award, welcher seit 2018 auf der DKM verliehen wird. Zusätzlich ist er als Autor und Keynote-Speaker tätig, Dozent im Auftrag des Bildungsministeriums NRW und des BWV Bildungsverband für „Digitale Kommunikation bei Versicherern“ und besitzt einen Lehrauftrag an der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft zum Thema „Medienwissenschaften und Kommunikation“.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to Top