Auswirkung des Social-Graph auf Versicherungen

Am 15. Januar war es mal wieder so weit. Mark Zuckerberg trat vor die Weltöffentlichkeit erklärte was auf mittlerweile 1 Milliarde Menschen zukommen wird. Es ist die Social-Graph-Suchfunktion. Was das ist? Einfach gesagt, ist es eine vollständige Überarbeitung der Facebooksuche. Zum einen erscheinen die gesamte Suche und die Anzeige der Ergebnisse in einem neuen Layout. Zum anderen, und das ist die relevante Neuerung, sollen die bisher bestenfalls mangelhaften Suchergebnisse stark verbessert werden.

Änderungen der Facebook Suche

Am Anfang sollen die Nutzer zwar nur nach Personen, Fotos und Orten suchen können, allerdings istanzunehmen, dass die Funktion mit der Zeit auf alle bei Facebook bereitgestellten Inhalte (Seiten, Gruppen, Beiträge etc.) angewendet werden wird. Das von Facebook verfolgte Ziel ist offensichtlich, man möchte die Daten die man hat endlich dazu nutzen um eine Alternative zur Googlesuche zu werden und die damit verbundenen Werbeeinnahmen zu generieren.

Um das zu erreichen, wird die gesamte Suche hin zu einer semantischen Suchmaschine geändert. Das bedeutet, die Suche reagiert nicht mehr nur auf Schlagworte, sondern versteht ganze Sätze und kann individuelle Parameter berücksichtigen. Hierfür bezieht Facebook alle Daten ein, auf die der jeweilig Suchende Zugriff hat. Oder besser gesagt, alles was man sehen darf, soll man, geordnet nach Relevanz, auch finden können. Anstatt einfach nur Restaurants in London zu suchen, kann so zum Beispiel nach den Restaurants in London gesucht werden, die von eigenen Freunden tatsächlich besucht wurden.

Die Sortierung der Ergebnisse beruht auf einer Vielzahl von Faktoren und werden somit absolut individuell dargestellt. Somit wird kein Suchergebnis dem anderen gleichen. Einfluss auf die Ergebnisse haben natürlich die eigenen Freunde, Seiten von denen man Fan ist, Seiten von denen Freunde Fan sind und die geografische Nähe. Außerdem nimmt die Bedeutung der EdgeRank-Variablen (Affinität, Gewichtung, Aktualität) noch mehr zu. Denn wer eine starke Interkationsrate hat, ist dem Facebook-Algorithmus nach auch relevanter und wird demzufolge höher eingeordnet.

Und was bedeutet die Social-Graph-Suche für Versicherungen?

Wenn eine Versicherungsgesellschaft schon jetzt auf die Qualität ihrer Beiträge und den EdgeRank achtet, hat der Social-Graph keinen Einfluss. Wenn nicht, sollten sie es auch unabhängig von der Neuerung dringend in Erwägung ziehen. Denn wozu nützt ein eigener Kanal, wenn niemand seine Inhalte wahrnimmt? Allerdings muss dabei beständig darauf geachtet werden, dass man bei der Jagd nach Aufmerksamkeit nicht die Integrität und das Image der Gesellschaft auf der Strecke bleiben. Denn schlimmer als ein Kanal dessen Inhalte niemand wahrnimmt, ist ein Kanal der die falschen Signale sendet!

Im Gegensatz zu den Fanseiten der Versicherungsgesellschaften, hat die Neuerung auf die Fanseiten regionaler Versicherungsbüros jedoch einen enormen Einfluss. Denn spätestens jetzt, sollten Versicherungsgesellschaften hochwertige, zielgerichtete Inhalte bereitstellen um den regionalen Büros vor Ort eine erfolgreiche Kommunikation zu ermöglichen.

Der Inhalt von Facebookseiten muss mehr denn je, als Werbemittel verstanden werden. Was für den Offline-Kundenkontakt gebrandete Kugelschreiber, Schlüsselbänder, USB-Sticks etc. sind, muss auf Facebook der Inhalt werden. Nur so kann man die regionalen Büros dabei unterstützen als relevanter und kompetenter Ansprechpartner zu erscheinen. Gesellschaften müssen die Inhalte bereitstellen, die Facebook-Nutzern einen Mehrwert bieten und dazu animieren mit der entsprechenden regionalen Fanseite zu interagieren.

Denn wenn die Facebook-Suche zu einer Alternative der Google-Suche wird, dann erzielen die Seiten lokaler Versicherungsvertreter nur so eine relevante Aufmerksamkeit. Und nur mit dieser wird es gelingen unter die ersten Suchergebnissen der Facebook-Nutzer zu gelangen und mit potentiellen Kunden in Kontakt zu treten.

Weitere Informationen zum Social Graph finden Sie hier: https://www.facebook.com/about/graphsearch

Print Friendly, PDF & Email

Posted on 19. Januar 2013 in Blog, EdgeRank, Facebook, Versicherungen

Share the Story

About the Author

MarKo Petersohn ist seit 2012 das As im Ärmel der Assekuranz im #Neuland. Er schult und berät Versicherer und Vermittler für erfolgreiche Kommunikation in den neuen Medien. Außerdem ist er Veranstalter des OMGV-Bootcamp und der NextLevel-Konferenz. Er ist Mitbegründer der Onlinemarketinggesellschaft für Versicherungsvermittler (OMGV) und Initiator des OMGV Award, welcher seit 2018 auf der DKM verliehen wird. Zusätzlich ist er als Autor und Keynote-Speaker tätig, Dozent im Auftrag des Bildungsministeriums NRW und des BWV Bildungsverband für „Digitale Kommunikation bei Versicherern“ und besitzt einen Lehrauftrag an der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft zum Thema „Medienwissenschaften und Kommunikation“.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to Top