Virtual Reality Versicherungen

Augmented Reality – auch für Versicherer ein Thema

13. Februar 2020 | 2 Minuten Lesezeit

Mit PokemonGo war Augmented Reality in aller Munde und ist dann wieder langsam aus dem Marketing-Scheinwerferlicht verschwunden. Andere Themen waren interessanter. Bis jetzt. Denn jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, wo die Technologie in den Alltag Einzug hält und damit wirkliche Relevanz für die Kommunikation bekommt. Auch für Versicherungen. Warum das so ist, erkläre ich in meinem Versicherungsbotenartikel und stelle darin auch fünf +1 AR-Beispiele aus der Versicherungsbranche vor.

Ich weiß, was Sie denken: Da treibt mal wieder einer die Augmented Reality Sau durchs Dorf. Und ich kann es Ihnen auch nicht verübeln. Denn seit den 1980ern wird aller x Jahre erklärt, dass AR & VR (Augmented Reality & Virtual Reality) das nächste große Ding sind. Waren sie aber nicht. Und das ist auch nicht verwunderlich. Denn weder Technik, noch die Gesellschaft waren so weit. Abgesehen von ein paar Nerds konnte niemand etwas damit anfangen. Selbst als 2016 Pokémon Go die Welt eroberte und Augmented Reality erstmals im Fokus der Aufmerksamkeit stand, war die Zeit noch nicht reif. Doch das ändert sich aktuell rasant.

Augmented Reality

Sie fragen sich, wie ich darauf komme. Ganz einfach, wussten Sie, dass man bei Google nach 3D-Bildern von Tieren suchen und sich diese ganz einfach mit via AR ins Wohnzimmer oder Büro holen kann? Sie müssen hierfür nur nach bspw. Tiger, Schlange, Hai oder Bär googeln, auf „in 3D ansehen“ klicken und dann via AR das Tier platzieren wo Sie möchten.

Vielleicht werden Sie unbeeindruckt anmerken, dass wilde AR-Kreaturen an realen Orten seit Pokémon nichts Besonderes mehr sind. Oder vielleicht sieht es für Sie auch nur aus wie eine Spielerei. Und mit beidem hätten Sie recht. Nur, das Besondere sind in dem Fall nicht die teilweise sehr realistisch wirkenden AR-Kreaturen. Das Besondere ist die Einfachheit, mit der man sie verwenden kann. Man braucht dafür keine spezielle App mehr. Man muss nichts mehr installieren und sich irgendwo anmelden. Man braucht jetzt nur noch ein neueres Smartphone und Google.

Weiter zum vollständigen Artikel

Sie benötigen Schulungen, Workshops oder anderweitige Beratung und Bildungsdienstleistungen für zukunftssicheres Onlinemarketing, Social Media und digitale Kommunikation in der Versicherungsbranche? Denken Sie immer daran, Sie haben ein As im Ärmel!

MarKo Petersohn

Mehr als 20 Jahre Erfahrung im Onlinemarketing und seit 2010 ausschließlich für die Assekuranz aktiv. Ich helfe Gesellschaften und Vermittlern sich zukunftssicher aufzustellen. Ich berate sie beim Thema „digitaler Kommunikation“ und schule die dafür notwendigen digitalen Kompetenzen.

Außerdem bin ich Mitgründer der Onlinemarketing Gesellschaft für Versicherungsvermittler, verleihe jährlich den renommierten OMGV Award und bin verantwortlich für das Projekt „Digitale Kommunikation, Multikanalfähigkeit und Kollaboration in der Versicherungsbranche“ im Auftrag des Bildungsministeriums NRW und des BWV Bildungsverbandes.

Ich bin das As im Ärmel der Versicherungsbranche, wenn es um die Kommunikation in der neuen Medienrealität geht. Ich bin Ihr As im Ärmel.

| Website