Branchenbrief

Vorstände und Entscheider aus der Assekuranz haben den Branchenbrief abonniert. Denn sie wissen exklusives, branchenspezifisches Wissen zu schätzen. Und Sie?

Kein Spam & maximal 1 Mail pro Woche.

kleine Randnotiz: Die Facebook-Stories von Versicherungen nehmen wortwörtlich sichtlich zu

Branchenbrief

Vorstände und Entscheider aus der Assekuranz haben den Branchenbrief abonniert. Denn sie wissen exklusives, branchenspezifisches Wissen zu schätzen. Und Sie?

So schnell kann es gehen. Im August erklärte Futurbiz in einem Artikel„Stories werden laut Facebook den News Feed als führenden Bereich für das Teilen und Konsumieren von Inhalten ablösen. Das wissen wir jetzt schon seit einiger Zeit und Facebook setzt alles daran, dass es auch eintritt. Ergebnis: Die tägliche Nutzung von Instagram Stories steigt immer weiter.“

Was wir in unserem #Neulandreport 07/18 mit dem Fokus auf Facebook noch nicht erkennen konnten. Ganz im Gegenteil stellten wir fest: „[…] unseres Wissens und unserer Recherche nach wird das Story-Format von Versicherungen auf Facebook nur sporadisch und noch nicht eigenständig verwendet. Wenn Versicherer auf ihrer Fanseite eine Story veröffentlichen, dann ist diese „nur“ ein Cross-Posting der Instagram-Story. Allerdings erfolgt auch dieses nur sehr selten, sodass man festhalten kann, dass Facebook-Stories in der Assekuranz noch nicht angekommen sind.“

Knapp einen Monat nach der Veröffentlichung des Reportes müssen wir feststellen, dass Facebook-Stories scheinbar sehr wohl in der Assekuranz ankommen, denn wir können nahezu täglich Beispiele dafür sehen. Das Titelbild des Artikels zeigt einen Screenshot aus der Facebook-App am Abend des 25. September und plus den drei zu sehenden, veröffentlichten noch zweit weitere Gesellschaften aus der D-A-CH-Region eine Facebook-Story. Zwar ist man damit noch lange nicht in der Häufigkeit und dem Ausmaß der Instagram-Stories, aber es zeigt ein unübersehbarer Trend.

Betrachtet man allein die zunehmende Nutzung der Facebook-Stories, dann ist spätestens jetzt der Zeitpunkt erreicht, an dem sich jede Versicherung und jede Krankenkassen intensiv mit diesem Format befassen sollte muss. Anfänglich stand hier „sollte“, jedoch annoncierte Google kurze Zeit darauf, dass man Stories nicht mehr nur testet, sondern weltweit in Suche ausrollt: „Now we’re beginning to use AI to intelligently construct AMP stories and surface this content in Search. We’re starting today with stories about notable people — like celebrities and athletes — providing a glimpse into facts and important moments from their lives in a rich, visual format.”

Sie möchten einen Überblick darüber, was die Assekuranz aktuell auf der größten und was sie auf der beliebtesten Social Media Plattform macht? Wie sie sich auf Facebook und auf Instagram positioniert? Mit welchen Inhalten, welchen Erfolgen und welchen Best Practice Beispielen (Vor allem über 100 Stories-Beispiele von Versicherungen?) Dann lesen Sie hier weiter. Es lohnt sich!

Wenn Sie sich für die Unternehmenslizenz entscheiden (und es gilt auch nur für die Unternehmenslizenzen), dann möchte wie Sie schon heute auf ein teuflisch gutes Angebot hinweisen, welches wir am kommenden Montag veröffentlichen. Bei diesem kann man den #Neulandreport 06/18 (dem Instagram-Report) zusammen mit dem #Neulandreport 07/18 (dem Facebook-Report) für 666 € erwerben.

Kaufen Sie die #Neulandreporte zu den beiden (derzeit) beliebtesten Netzwerken der Versicherungsbranche einzeln, dann wären es 798 €. Sie sparen somit über 100 Euro und können beide Reporte im gesamten Unternehmen frei und ohne Weihwasserzeichen verwenden.

Print Friendly, PDF & Email

Posted on 26. September 2018 in Blog, Facebook, Instagram, Stories

Share the Story

About the Author

MarKo Petersohn ist sowohl Magister im medienwissenschaftlichen Studiengang Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften, als auch ausgebildeter Informatikkaufmann und New Media Producer. Nachdem er mehrere Jahre in einer Agentur für das Onlinemarketing verschiedener Versicherer verantwortlich war, hat er sich im April 2012 mit „As im Ärmel“ selbstständig gemacht. Seitdem ist er mit seinem Unternehmen das As im Ärmel der Assekuranz bei der Kommunikation in der neuen Medienwelt. Auf Basis medienwissenschaftlicher Methoden analysiert und berät er seitdem Versicherungen und Makler deutschlandweit in ihrer Online-Kommunikation und verbessert sie messbar. Zusätzlich ist MarKo Petersohn als Autor und Referent in der Versicherungsbranche aktiv und besitzt seit dem Sommersemester 2015 einen Lehrauftrag an der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft für die Themen „Medienwissenschaft" und "Transmedia Storytelling“.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to Top

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

error: Content is protected !!